Die richtige Campingausrüstung – Das A & O beim Camping

Wenn ein neuer Campingausflug oder ein Trip in die Berge vor der Tür steht, gilt es wieder die Campingausrüstung zu überprüfen und notfalls auszubessern oder zu vervollständigen. Je nachdem was für ein Ausflug outdoor geplant ist, wird das Equipment ausgewählt und muss ganz verschiedenen Anforderungen standhalten. Bei einem moderaten Campingausflug mit den Kindern an der Mecklenburger Seenplatte werden verständlicherweise andere Sachen benötigt als beim anspruchsvollen Trip ins alpine Gelände. Auch das Gewicht der Ausrüstung variiert stark je nach Ziel und Reiseart. Leichte Campingausrüstung gibt es z.B. bei camp4.de

Kinder und Camping: Viel Zubehör für viel Spaß outdoor

Wenn die Familie einen Ausflug an den See macht und dabei mit dem Auto anreist, kann man natürlich großzügiger packen. Es spielt dann keine entscheidende Rolle, ob man zwei Zelte oder ein Familienzelt mitnimmt und als Basislager für Tagesausflüge nutzt. Schließlich hat man mehr Platz zur Verfügung und kann mehr mitnehmen als nur das, was in die Rucksäcke passt, die man selbst tragen muss. Auch die Ausrüstung für die Campingküche kann dann etwas größer ausfallen: Töpfe, Geschirr und kleine Küchenutensilien oder zusätzliche Taschen für allerhand anderes Zubehör passen schließlich immer in den Kofferraum. Neben Zelt, Zeltzubehör und Schlafsack sind besonders für die Kinder auch den Wetterbedingungen entsprechende Bekleidung und Schuhe ein wichtiger Bestandteil der Campingausrüstung, der auf jeden Fall in den Taschen Platz finden muss. Besonders wenn Kinder mitreisen, muss das Zubehör fürs Camping sorgfältig ausgewählt werden. Damit der Spaß outdoor nicht zu kurz kommt, sollten gerade für die Kleinen Kartenspiele, Bälle oder eine Slackline eingepackt werden.

Leichte Campingausrüstung für Trekking und Wandern

Falls es allein oder zu zweit zu einer anspruchsvollen Trekkingtour in ein Hochgebirge oder in den hohen Norden gehen soll, darf das Gepäck nur wenig Platz und Gewicht in Anspruch nehmen. Zum Zelt kommt bei nordischen Temperaturen noch ein entsprechender Schlafsack mit Isomatte hinzu. Da in einem Trekkingrucksack nur begrenzt Platz verfügbar ist, muss man besonders bei den Accessoires sparen. Auf umfangsreiches Campinggeschirr und Campingmöbel oder große Gaskocher muss man daher oftmals verzichten. Auch das Gewicht spielt eine wichtige Rolle, wenn man alles selbst tragen muss. Zelte und Zubehör sollten daher beim Camping oder Trekking so leicht und funktional wie möglich sein.

Was immer einen Platz in der Ausrüstung für eine Trekking- oder Wanderreise finden sollte, ist die entsprechende Kleidung. Dem Wetter und der Witterung entsprechend sind funktionale Bekleidung und feste Schuhe ein Muss beim Camping. Im Sommer nimmt leichte Kleidung selbstverständlich weniger Platz in Anspruch als dicke, wärmende Jacken und Hosen sowie Mütze und Handschuhe für Schnee und Eis. Bei Kletter- oder Bergtouren muss natürlich auch die entsprechende Ausrüstung wie zum Beispiel Seile, Taschenlampen, Steigeisen und Karabiner oder ein Taschenmesser im Rucksack oder am Körper mittransportiert werden.

Rucksäcke mit der richtigen Bekleidung

Wer oft und zu jeder Jahreszeit im Gelände unterwegs ist, lernt multifunktionale Outdoorbekleidung zu schätzen. Neben Jacken, Hosen, Shirts, Pullover, Socken und Unterwäsche sind auch Handschuhe und Mützen wichtige Accessoires, die besonders in den kalten Jahreszeiten nicht fehlen dürfen und in Rucksack oder Zelt für Herren, Damen oder auch Kinder parat liegen sollten. Schuhe sind ebenfalls sehr wichtig, besonders wenn es ins Gebirge oder in den Schnee geht. Mit trittsicheren Schuhen oder Sandalen sind Groß und Klein in Sommer wie Winter beim Camping oder Trekking immer sicher unterwegs. Bequemlichkeit und Sicherheit ist besonders bei Schuhen entscheidend, deswegen sollten die richtigen Schuhe etablierter Marken immer einen festen Platz in der Ausrüstung beim Camping und Wandern haben.

Wichtige Reisedokumente sollten beim Reisen nie fehlen

Bei jeder Reise, besonders aber im Ausland, sind einige Sachen obligatorisch:

  • Reiseinformationen und Reisewarnungen immer beachten,
  • rechtzeitig über aktuelle Impfvorschriften und -empfehlungen vor der Reise informieren,
  • gültiger Ausweis bzw. Reisepass,
  • Auslandskrankenversicherung bzw. Krankenversicherung fürs Inland sowie
  • ausreichend Zahlungsmittel wie Bargeld, EC- oder Kreditkarte.

Außerdem sollte man immer eine entsprechende kleine Reiseapotheke oder ein Erste-Hilfe-Set bei der Campingausrüstung liegen. Auskunft, was darin alles enthalten sein sollte, gibt jede Apotheke. Außerdem kommt es immer gut an, wenn man sich vor der Reise mit seinem Urlaubsziel und den Gepflogenheiten vor Ort vertraut macht und sich in einem Reiseführer beliest. Auch Zollbestimmungen sind nicht zu unterschätzen und können einem bei Nichtbeachten teuer zu stehen kommen.

Die Ausrüstung und Zelte beim Camping vor Diebstahl schützen

Es ist ratsam, alle wichtigen Dokumente stets am Körper unter der Kleidung zu tragen zum Beispiel in einer Brust- oder Hüfttasche. Neue Modelle sind bereits mit RFID-Blocker-Technologie erhältlich. So können Kreditkarten oder auch neue Personalausweise oder Reisepässe mit Chip nicht ausgelesen werden. Die auf dem Chip gespeicherten Daten sind somit vor Datenklau durch Funksignale geschützt. Von der Aufbewahrung in Rucksäcken oder Taschen wird dringend abgeraten, da man so nicht ausreichend geschützt ist. Auch das Zelt, wenn man es als Basislager nutzt, sollte immer gut mit einem Vorhängeschloss gesichert werden. So sind Zelte, wertvolle Campingausrüstung, Schlafsäcke und Taschen stets sicher.

Professionelle Beratung beim Campingausrüster mit Erfahrung

Beim Camping ist es besonders wichtig, dass man sich auf die Leistungsfähigkeit seiner Ausrüstung verlassen kann. Wer in seiner Freizeit Bergsport oder Trekking betreibt, legt großen Wert auf Qualität und Funktionalität. Marken wie Tatonka, Edelried, Mammut, Jack Wolfskin, Hilleberg, Vaude oder Meindl sind nur wenige namhafte Campingausrüster, die sich in der Praxis bewährt haben und den Urlaub unvergesslich werden lassen.

Egal, welche Ausrüstung fürs Camping den Weg in den Rucksack oder den Kofferraum findet, auf gute Qualität kommt es an. Daher sollte es Pflicht sein, vor jedem Ausflug sein Campingzubehör sorgfältig auf Beschädigungen zu prüfen und notfalls auszubessern oder sich bei einem professionellen Outdoor- und Campingausrüster beraten zu lassen. Beim Spezialisten erhält man hilfreiche Tipps, was beispielsweise Rucksäcke, Schlafsäcke oder Wanderequipment betrifft. Die Berater vor Ort sind oftmals sehr erfahrene Outdoorsportler, die mit Campingausrüstung vieler Marken Erfahrungen gesammelt haben und diese gerne mit den Kunden teilen.