1 

Gärtner aus Himmelstadt öffnen ihre Pforten

von presse, geschrieben am 21.06.2012 16:04

Himmelstadt liegt in Franken, rund 100 km südlich von Frankfurt. Bekannt ist Himmelstadt vor allem durch sein Weihnachtspostamt. Jährlich erhält hier das Christkind Briefe mit Weihnachtswünschen, die natürlich alle beantwortet werden, versehen mit dem beliebten Weihnachtspoststempel und natürlich einer weihnachtlichen Sonderbriefmarke.

Um zu zeigen, daß Himmelstadt auch ohne Weihnachten schön ist, haben sich die Himmelstädter eine Dorfgartenschau unter dem Motto "Himmelstadt blüht auf" einfallen lassen.

In diesem Jahr findet die feierliche Eröffnung am Freitag, dem 22.06.2012 auf den Mainwiesen statt. Am Samstag und Sonntag öffnen dann über 40 Gartenbesitzer ihre Pforten. Zu bestaunen sind dann die unterschiedlichsten Auffassungen zur Gartengestaltung. Diese reichen dann vom dem strengen, japanischen Stil über dem dorftypischen Schrebergarten bis zum streng biologisch bewirtschafteten Garten.

Im Philatelie-Garten am linken Mainufer findet man in zahlreichen Beeten die passenden Blüten zu den Blumenbriefmarken Deutschlands. Verschiedene Aktionen rund um Garten und Natur runden das Angebot ab.

 

http://www.dorfgartenschau.de/

 

Verhexte Zeiten zur Walpurgisnacht

von presse, geschrieben am 23.04.2012 11:18

Mal furchteinflößend, mal freundlich und mal frech zeigen sich die Hexen und Teufel in der Walpurgisnacht im Harz. Am 30. April treffen sich Urian und sein Gefolge in der ganzen Mittelgebirgsregion, um ein rauschendes Fest zu feiern. Und Gäste sind zu den traditionellen bis rockigen Feiern herzlich eingeladen.

Bereits Wochen vorher sind die Straßen in den Harzer Städten mit Hexen- und Teufelsfiguren geschmückt. Sie gucken von Bäumen herab, aus den Fenstern oder sitzen am Straßenrand. Die Nacht vor dem 1. Mai, dem Tag der Heiligen Walburga, ist altem Volksglauben nach von gespenstischem Umtreiben erfüllt. Verschiedene Bräuche wurden eingesetzt, um Hexen und Teufel vom eigenen Haus fern zu halten.

Der Hexentanzplatz in Thale verwandelt sich am 30. April zur größten Partylocation des Harzes. Zehntausende Gäste, Hexen und Teufel feiern die Nacht der Nächte hoch über dem sagenumwobenen Bodetal.

Eine überdimensionale Phantasiegestalt, aufwendige Licht- und Soundeffekte, Live-Musik von internationalen Bands und der SAW-Show Truck machen den Hexentanzplatz zum Hexenkessel. Kurz vor Mitternacht wird die aufwendig inszenierte Faust Saga mit vielen neuen Elementen gezeigt. Höhepunkt des Abends ist das große Höhenfeuerwerk. Die Feier mit Tanz bei Live-Musik geht bis in die frühen Morgenstunden.

Die kleine Stadt Thale im Bodetal ist bekannt für ihre Mythen und Sagen. Führungen mit Hexen und Teufel, der Mythenweg, der Sagenpavillon an der Roßtrappe und vieles mehr lassen das ganze Jahr über mystische Gestalten lebendig werden. Die Walpurgisnacht ist die traditionell größte Feier in Thale.

weitere Infos: www.harzinfo.de

Dr. Pierre Ricaud - Ihr Anti-Age-Experte